Unsere Geschichte

Die Geschichte der Kanzlei NICKNIG-SCHICHA-DOHR beginnt vor mehr als sechzig Jahren.

Im Jahr 1946 gründete Rechtsanwalt Herbert Klein eine der ersten Anwaltskanzleien nach dem 2. Weltkrieg in der damals noch selbstständigen Gemeinde Porz. Vier Jahre später – 1950 – trat Rechtsanwalt Dr. Georg Nicknig als Sozius in die Kanzlei ein. Die Sozietät entwickelte sich schnell zu einer angesehenen Kanzlei in Porz und Umgebung mit einer vornehmlich mittelständisch ausgerichteten Klientel.

Nachdem Rechtsanwalt Klein zum Polizeipräsidenten von Düsseldorf berufen wurde, führte Rechtsanwalt Dr. Georg Nicknig ab 1954 die Anwaltspraxis alleine weiter.

1974 nahm er seinen Sohn Dr. Paul-Georg Nicknig in die Praxis auf, bevor er selbst 1977 krankheitsbedingt ausscheiden musste. Im selben Jahr wurde Rechtsanwalt Peter Schicha Sozius, 1980 kam Rechtsanwalt Manfred Dohr hinzu. Seit 2001 ist Frau Helene Gras-Nicknig, die Tochter von Herrn Dr. Paul-Georg Nicknig, als Rechtsanwältin in dritter Generation in der Kanzlei tätig.

porzkoeln